ONLINE VORTRAG - ABGESAGT: Israel ist mehr, als wir zu erkennen glauben

Von 09. Juli 2020 17:30 bis 18:30

ABGESAGT!

Wir bitten um Verständnis, dass der Vortragstermin für Donnerstag den 09-Juli aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden muss! Ein Ersatztermin wird noch rechtzeitig kommuniziert werden (Online, über unseren Newsletter und über Social-Media).

Danke sehr!

 

Inhalt:

Israel hat in seiner Außenwahrnehmung ein Problem - es wird von den allermeisten Menschen nur mit dem Nahost-Konflikt assoziiert. Diese Sicht enspricht aber so gar nicht der Realität dieses Landes. Denn man kann in Israel auch unbeschwert das Leben genießen, am Strand von Tel Aviv erfrischend parlieren oder die mehrere Jahrtausende alte Geschichte des Landes erleben, die oft genug auch ein Stück Menschheitsgeschichte ist.

Und wer neugierig ist, kann in start-up-Centren erfahren, wie viele unserer täglichen Annehmlichkeiten und medizinischen Errungenschaften auf Erfindungen aus Israel zurückgehen. Wer Israel nur auf einen oder wenige Aspekte reduziert, wird dem Land nicht gerecht und reduziert sich auch selbst.



Der Vortragende:

Mag. Wolfgang Sotill
 hat Israel mehr als hundert Mal besucht, und bereist es nach wie vor mehrmals jährlich als Reiseleiter. Schon während seines Studiums in Jerusalem lernte er die Geschichte des Landes und dessen Spannungsfelder kennen. Der ehemalie Redakteur der Kleinen Zeitung interviewte israelische und palästinensische Politiker, Überlebende des Holocaust, Siedler und deren arabische Nachbarn, Künstler, Denker und religiöse Führer, die Israel geprägt haben.

 

 

Logos JGG 0

In Kooperation mit dem ZIB Baden
Logos zib


Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten freuen wir uns über Ihre Spende auf das nachfolgend angeführte Konto:
IBAN: AT84 3818 6000 0036 8639    |    BIC: RZSTAT2G186


Eventrückblicke

  • 26-Nov-2019 | MIGUEL HERZ-KESTRANEK

    Am 26.11.2019 konnten wir Miguel Herz-Kestranek bei uns in der Grazer Synagoge willkommen heißen. Mit einer Lesung aus seinem Buch "Die Frau von Pollak oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte" führte er in beeindruckender Weise durch eine untergegangene Welt und ein Repertoire an jüdischen Witzen. Das Publikum in der vollbesetzten Synagoge zeigte sich begeistert. Im Anschluss an die Lesung signierte der Autor auch sein neu erschienes Buch "Lachertorten mit Schlag".

×

Log in

×

Bleiben wir in Verbindung

Wenn Sie über kulturelle Veranstaltungen der Jüdischen Gemeinde Graz informiert werden möchten, können Sie sich in unserem Kulturverteiler aufnehmen lassen.

Jetzt abonnieren

Wichtige Informationen zu den Maßnahmen während der Corona Krise

Mehr erfahren