ONLINE LESUNG: Die jüdische Geschichte der Comics

Von 26. Mai 2020 17:30 bis 18:30

Inhalt:

Die lange Geschichte der modernen Comics ist reich an jüdischen Themen. So fanden etwa jüdische Lebenswelten auch in künstlerischer Betrachtung als Comic beziehungsweise Gaphic Novel ihren Niederschlag. Besonders bedeutend und bekannt in diesem Zusammenhang "Maus" von Art Spiegelman. Aber es gibt noch mehr interessante Auseinandersetzungen zu diesem Thema in Comicform, wie auch ein Blick auf die Propaganda-Comics der Zwischenkriegszeit und auf beiden Seiten der Gegner des Zweiten Weltkriegs zeigen wird.

Weniger bekannt ist folgende Tatsache: viele der bekanntesten Comics und Comicfiguren der Geschichte des Mediums stammen von jüdischen Künstlern und Autoren. Das gilt für Superman, so gut wie alle Helden des Marvel-Universums wie auch für Europas Comic-Held Nummer eins Asterix. Es lohnt sich, diese jüdischen Comic-Künstler und ihre Figuren näher zu betrachten und sich auch die Frage zu stellen, ob und inwiefern sich ihre Schöpfungen auf das Judentum und jüdische Mythen oder Traditionen zurückführen lassen. 

Über den Vortragenden:

Harald Havas ist Autor von Büchern, Comics, Spielen und Drehbüchern und lebt heute in seiner Heimatstadt Wien. Das Spezialthema Comics bildete den Gegenstand seiner Forschungstätigkeit. Das Thema Comics bildet den Schwerpunkt seiner Forschungen und Publikationen und ist Gegenstand von Vorträgen und Workshops. Harald Havas ist auch einer der Schöpfer der österreichischen Superhelden-Serie "Austrian Superheroes".

 

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Nachmittag online begrüssen zu dürfen.
Ihr Team der Jüdischen Gemeinde Graz.

Kostenfreie Teilnahme

ZUR ANMELDUNG

 

 

Logos JGG 0

In Kooperation mit
Logos zib

 


Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten freuen wir uns über Ihre Spende auf das nachfolgend angeführte Konto:
IBAN: AT84 3818 6000 0036 8639    |    BIC: RZSTAT2G186


Eventrückblicke

  • 26-Nov-2019 | MIGUEL HERZ-KESTRANEK

    Am 26.11.2019 konnten wir Miguel Herz-Kestranek bei uns in der Grazer Synagoge willkommen heißen. Mit einer Lesung aus seinem Buch "Die Frau von Pollak oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte" führte er in beeindruckender Weise durch eine untergegangene Welt und ein Repertoire an jüdischen Witzen. Das Publikum in der vollbesetzten Synagoge zeigte sich begeistert. Im Anschluss an die Lesung signierte der Autor auch sein neu erschienes Buch "Lachertorten mit Schlag".

×

Log in

×

Bleiben wir in Verbindung

Wenn Sie über kulturelle Veranstaltungen der Jüdischen Gemeinde Graz informiert werden möchten, können Sie sich in unserem Kulturverteiler aufnehmen lassen.

Jetzt abonnieren

Wichtige Informationen zu den Maßnahmen während der Corona Krise

Mehr erfahren