Buchpräsentation: "100 x Österreich: Judentum"

Von 27. April 2021 17:30 bis 18:30

Inhalt:

Was haben das Riesenrad, Schloss Schönbrunn oder die Karlskirche gemeinsam? In ihnen verbirgt sich ein Stück österreichisch-jüdischer Geschichte, genauso wie beim Wienerlied, bei der Ringstraße oder bei der jüdischen Sommerfrische. Danielle Spera hat sich auf Spurensuche begeben und holt verschwundene österreichisch-jüdische Geschichte wieder in die Gegenwart zurück.

 

Über die Vortragende:

Danielle Spera, Studium der Publizistik und Politikwissenschaft an der Universität Wien, 1978–2010 Journalistin, Reporterin, Moderatorin und Redakteursrätin im ORF, 1987/88 ORF-Korrespondentin in Washington, DC. Seit 2010 Direktorin des Jüdischen Museums Wien; zahlreiche kulturgeschichtliche Ausstellungen und Publikationen, u. a. „Arik Brauer. Alle meine Künste“, „Andy Warhols Jüdische Genies“, „Lessing zeigt Lessing“; 2013-2019 Präsidentin von ICOM Österreich; Vizepräsidentin von ICOM Österreich; 2013–2018 Universitätsrätin an der Medizinischen Universität Innsbruck; 1991 und 2007 Romy-Preisträgerin; 1990–2002 Lektorin am Institut für Publizistik der Universität Wien; Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher und Beiträge zu zeitgenössischer Kunst, jüdischen Themen und bei der Zeitschrift NU. 

 

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Nachmittag online begrüssen zu dürfen.
Ihr Team der Jüdischen Gemeinde Graz und des ZIB Baden.

 

Kostenfreie Teilnahme

ZUR ANMELDUNG

 

 

Logos JGG 0

In Kooperation mit
Logos zib


Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten freuen wir uns über Ihre Spende auf das nachfolgend angeführte Konto:
IBAN: AT84 3818 6000 0036 8639    |    BIC: RZSTAT2G186


Eventrückblicke

  • 26-Nov-2019 | MIGUEL HERZ-KESTRANEK

    Am 26.11.2019 konnten wir Miguel Herz-Kestranek bei uns in der Grazer Synagoge willkommen heißen. Mit einer Lesung aus seinem Buch "Die Frau von Pollak oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte" führte er in beeindruckender Weise durch eine untergegangene Welt und ein Repertoire an jüdischen Witzen. Das Publikum in der vollbesetzten Synagoge zeigte sich begeistert. Im Anschluss an die Lesung signierte der Autor auch sein neu erschienes Buch "Lachertorten mit Schlag".

×

Log in

×

Bleiben wir in Verbindung

Wenn Sie über kulturelle Veranstaltungen der Jüdischen Gemeinde Graz informiert werden möchten, können Sie sich in unserem Kulturverteiler aufnehmen lassen.

Jetzt abonnieren

Wichtige Informationen zu den Maßnahmen während der Corona Krise

Mehr erfahren